Tinder im Test

Einfaches, spielerisches Wischen in der drittplatzierten Social Dating Community

Bewertungsübersicht

Gesamtbewertung

Gesamtfazit

Tinder ist eine der bekanntesten Social Dating Seiten in Deutschland. Die App besticht durch einen großen, aktiven Mitgliederpool und erreicht Platz drei im Vergleich. Tinder punktet mit einer leichten Bedienung. Gleichzeitig wird durch die Art der Anmeldung die Abhängigkeit von Facebook deutlich. Die Angabe der Lieblingsmusik im Profil via Spotify grenzt die Plattform von den anderen ab.

Tinder zeichnet sich auch als Vorreiter des etablierten Matching-Prinzips im Dating Bereich aus – das simple, spielerische Wischen.

In Abhängigkeit vom gegenseitigen Interesse kann der Nachrichtenaustausch beginnen. Hierfür bietet die kostenlose Basis-Mitgliedschaft von Tinder alle Voraussetzungen. Mitglieder können sich umfangreich mit anderen Nutzern austauschen, sofern ein Match zustande kommt. Für alle, die ihre Chancen auf Matches erhöhen wollen, steht die kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft „Tinder Plus“ bereit. Diese bietet komfortable Zusatzfunktionen. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis verspricht dabei eine Laufzeit von sechs Monaten. In puncto Sicherheit hat die Plattform Nachholbedarf. Anonymität, Datenschutz oder eine Profilprüfung? Fehlanzeige! Auch der Kundenservice ist nur über ein Kontaktformular erreichbar. Die Kündigung der Premium-Mitgliedschaft erfolgt je nach Endgerät unkompliziert und ist an keine Kündigungsfrist gebunden. Eine große, aktive Social Dating Plattform, die Spaß beim Bedienen macht, aber in puncto Datensicherheit und Verfügbarkeit im Social Dating Vergleich nicht überzeugen kann.

Besonderheiten

  • Vorreiter des bilateralen Matching-Prinzips durch spielerisches Wischen
  • „Smart Photos“-Funktion wählt das beliebteste unter den Profilfotos an erster Stelle aus
  • Spotify-Connect zur Anzeige des persönlichen Musikgeschmacks im Profil

Tinder-Mitglieder

  • Über 2 Millionen Mitglieder in Deutschland
  • Altersspanne liegt zwischen 18 und 35 Jahren
  • Geschlechterverteilung mit leichter Männerdominanz: 45% Frauen, 55% Männer

Anmeldung

(3,0/5,0)

Die Anmeldung bei Tinder ist kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden. Die Anmeldung kann nur in Zusammenhang mit einem Facebook-Account erfolgen. Social Dating Interessenten, die keinen Facebook-Account haben, können Tinder somit nicht nutzen. Da die App alle Informationen samt Profilfotos über Facebook zur Verfügung stellt, sind lediglich zwei Schritte nötig:

  1. Button „Mit Facebook anmelden“ klicken
  2. Zugriff auf das persönliche Facebook-Konto zustimmen
  3. Auswahl von Informationen (Freundesliste, Beziehungsinteresse, E-Mail, Arbeitgeber, Geburtstag, Fotos, „Gefällt mir“-Seiten) freigeben

Profilangaben und -foto

Alle nötigen Profilangaben wie zum Beispiel Name, Alter, gemeinsame Freunde und Interessen zieht sich die Plattform automatisch über die Facebook-Schnittstelle. Auch das Profilfoto kann via Facebook oder eigenständig per Upload innerhalb der Plattform hinzugefügt werden. Maximal können sechs Profilfotos ergänzt werden. Interessant: Tinder bietet die Funktion „Smart Photos“ an. Diese testet alle Profilfotos regelmäßig und wählt das beste Foto aus, um es zuerst anzuzeigen. Voraussetzung dafür sind mindestens drei Profilfotos. Außerdem können die Tinder Mitglieder Angaben zu ihrem aktuellen Job, ihrer Schule oder Universität machen und sich in 500 Zeichen Freitext mit persönlichen Worten selbst beschreiben.

Tinder Profil mobile

Kommunikation

(4,0/5,0)

Bei Tinder können sich Mitglieder erst miteinander austauschen, wenn ein Match vorliegt. Das bedeutet, dass beide sich gegenseitig ein „Like“ durch den Klick auf das Herzsymbol gegeben haben. Sobald gegenseitiges Interesse besteht, können sich Mitglieder Nachrichten schreiben. Auch Gruppen-Matches sind möglich. Wenn beispielsweise befreundete Tinder Mitglieder abends ausgehen, können sie eine Gruppe erstellen, auf andere Gruppen treffen und sich mit diesen austauschen und verabreden.

Kontaktaufnahme-Funktionen

Kontakt zu anderen Mitgliedern kann nur über ein Match aufgenommen werden. Hierfür müssen gegenseitige Likes erfolgen. Ein einseitiges „Gefällt mir“ reicht nicht zur Kontaktaufnahme aus. Die kostenlose Vergabe von Likes pro Tag ist begrenzt. Außerdem gibt es die Zusatzfunktion „Super Likes“. Sie zeigen, dass ein Mitglied besonders großes Interesse an einer anderen Person hat. Als kostenloses Basis-Mitglied kann täglich ein „Super Like“ vergeben. Als kostenpflichtiges Premium-Mitglied kann man fünf „Super Likes“ pro Tag verteilen. Die Person, die ein „Super Like“ empfängt, wird darüber informiert, wenn das entsprechende Profil erscheint.

Tipp zum Anstieg der Sichtbarkeit: Wer seine Chancen auf eine Kontaktaufnahme erhöhen möchte, kann zusätzlich den kostenpflichtigen „Tinder Boost“ mit virtuellen Items erwerben und sein Profil im persönlichen Umkreis für 30 Minuten an eine Top-Position stellen lassen. Diese Funktion verspricht einen bis zu zehnmal höheren Profilaufruf, sodass die Chance auf ein Match gesteigert wird.

Benachrichtigungs-Funktionen

Damit Tinder Mitglieder immer up-to-date bleiben, können sie von der App via Push-Benachrichtigung informiert werden. Tinder informiert bei den folgenden Neuigkeiten:

  • Matches
  • Nachrichten
  • „Super Likes“

Einschränkung der Kommunikation nach Mitgliedschaft

Die Kommunikation ist von dem Zustandekommen eines Matches abhängig. Sowohl als Basis-Mitglied als auch als Premium-Mitglied können im Zuge dessen Nachrichten unbegrenzt ausgetauscht werden.

Mitglieder

(5,0/5,0)

Tinder verfügt über zwei Millionen Mitglieder allein in Deutschland, weltweit ist die App in 196 Ländern verfügbar. So ist eine große Auswahl an Mitgliedern garantiert. Im Hinblick auf das Geschlechterverhältnis ist ein leichter Männerüberschuss zu verzeichnen (55% Männer, 45% Frauen).

Kontaktvorschläge und weitere Suchfunktionen

Tinder schlägt Kontakte auf Basis der jeweiligen Filtereinstellungen vor. Die Filter- bzw. „Discover-Einstellungen“ dienen dazu, die Suche nach passenden Kontakten einzuleiten. Die Filter enthalten zum Beispiel:

  • Standort
  • Suchradius
  • Gesuchtes Geschlecht
  • Altersgruppe

Darüber hinaus können Tinder Mitglieder die folgenden vier Funktionen nutzen, um die Suche nach neuen Leuten zu vereinfachen:

  • „Reisepass“: Durch diese Funktion kann jederzeit der Standort weltweit geändert werden und in einem Umkreis von 160 km nach anderen Mitgliedern Ausschau gehalten werden. Für alle Reiselustigen besonders interessant.
  • „Mich bei Tinder anzeigen“ ein-/ausschalten: Mit dieser Funktion wird das eigene Profil anderen Benutzern der App in der Nähe angezeigt.
  • „Mit Freunden wischen“: Ist diese Funktion aktiv, sind die eigenen Freunde dazu in der Lage, das Mitglied zu finden und es zum gemeinsamen Wischen einzuladen.
  • „Entdeckung“: Mitglieder können sich einen öffentlichen Benutzernamen mit einem Webprofil einrichten. So kann das Profil weltweit über eine URL in der öffentlichen Suche im Internet ausfindig gemacht werden.

Nutzbarkeit

(5,0/5,0)

Benutzeroberfläche

Tinder ist selbsterklärend und einfach in der Handhabung. Die wesentlichen Funktionen sind schon bei der ersten Nutzung kompakt dargestellt und gut erkennbar. Große Profilfotos mit Angaben zu Namen, Alter, Arbeitsstätte, gemeinsamen Freunde und ein individuelles Freitextfeld liefern einen ersten Einblick zu den jeweiligen Kontakten. Instagram-Connect sowie die Angabe des Lieblingssongs via Spotify liefern zusätzliche Informationen. Durch ein simples Wischen nach links oder rechts können schnell andere Mitglieder geliked oder abgelehnt werden.

Design

Die App ist sehr einfach und übersichtlich gestaltet. Die Farben Weiß und Rot dominieren. Bei Tinder geht es vor allem um das Aussehen der Mitglieder und nicht vorrangig um konkrete, tiefgründige Charaktereigenschaften. Ein Grund dafür, dass die großen Profilfotos in der App optisch im Vordergrund stehen.

Tinder Übersichtsseite mobile

Einstellungen und Funktionen verwalten

Die Profilangaben können Mitglieder in der App selbst nur bedingt ändern, da sie an Facebook gekoppelt sind. Das heißt, dass eine Änderung zuerst im Facebook-Account durchgeführt werden muss. Nach einer automatischen Aktualisierung kurze Zeit später werden die Änderungen dann auf Tinder übertragen. Das betrifft zum Beispiel Name, Interessen und „Gefällt mir“-Seiten. Profilfotos können dagegen unabhängig von Facebook nachträglich hochgeladen werden. Im Bereich „Einstellungen“ können Filtereinstellungen vorgenommen und die Benachrichtigungen verwaltet werden.

Verfügbarkeit

(2,5/5,0)

Tinder ist ausschließlich als App für Android- und iOS-Endgeräte verfügbar. Der App-Download ist über den Apple-App-Store, den Google-Play-Store oder über die Homepage gotinder.com möglich. Eine Desktop oder mobile Version existiert nicht.

Sicherheit

(1,0/5,0)

Datensicherheit und Verschlüsselung

Da die Profilerstellung bei Tinder rein über Facebook verläuft, ist der Datenschutz umstritten. Tinder erhält alle relevanten Informationen und Fotos über das soziale Netzwerk. Es besteht keine sichere SSL-Verschlüsselung der Daten. Ohne den Zugriff auf den Facebook-Account kann die App nicht genutzt werden. In puncto Standortgenauigkeit stellt die App ein gewisses Maß an Datenschutz sicher, denn der genaue Aufenthaltsort wird anderen Mitglieder nicht angezeigt. Ob die persönlichen Daten nach dem Löschen des Profils ganzheitlich gelöscht werden, wird nicht deutlich vermittelt.

Anonymität

Verschwommene Bilder, ein Unsichtbar-Modus oder die Einschränkung des Profilzugriffs sind bei Tinder nicht vorhanden. Premium-Mitglieder können einschränken, wer das Profil sehen kann und einstellen, welche Angaben des Profils für andere sichtbar sind.

Profilprüfung

Eine Profilprüfung erfolgt in der Regel nicht. In der Regel handelt es sich bei den Facebook-Accounts zwar um echte Profile – ein Missbrauch kann dennoch nicht ausgeschlossen werden. Laut eigener Aussage werden nur bestimmte Personen des öffentlichen Lebens, Prominente und Marken offiziell von Tinder bestätigt. Sobald ein Mitglied verdächtig wird, kann dieses gemeldet und gegebenenfalls gesperrt werden lassen.

Kundenservice

(3,5/5,0)

Tinder verfügt auf der Homepage gotinder.com über einen ausführlichen und aufschlussreichen FAQ-Bereich. Hier werden Fragen rund um Anmeldung, Login, Profileinstellungen, Fotos, Matches und „Tinder Plus“ beantwortet. Auch Sicherheitsfragen sind abgedeckt. Darüber hinaus gibt es ein Kontaktformular für Probleme, Kritik und Anregungen. Kontaktmöglichkeiten via E-Mail, Post, Telefon oder Fax sind nicht verfügbar.

Ratgeber und zusätzliche Informationen

Tinder besitzt einen eigenen Blog. Hier werden Gewinnspiele, Corporate-News oder Pressemitteilungen präsentiert. Ein Magazin gibt es nicht.

Preis-Leistung

(4,0/5,0)

Neben der kostenlosen Basis-Mitgliedschaft von Tinder gibt es eine Premium-Mitgliedschaft namens „Tinder Plus“. Die Basis-Mitgliedschaft hat alle wichtigen Funktionen, um Kontakt zu zahlreichen, neuen Leuten aufzubauen. Jedoch ist die Anzahl der Likes beim täglichen Wischen und Bewerten der Kontakte begrenzt. Vereinzelte Zusatzfunktionen helfen, die Sichtbarkeit des Profils gegen einen Aufpreis zu steigern. Wer Wert auf seine Privatsphäre legt und viel unterwegs ist, sollte sich für eine Premium-Mitgliedschaft entscheiden. Der größte Vorteil ist die „Rewind“-Funktion. Einmal zu schnell gewischt und schon ist der Traumprinz oder die Traumfrau in den Tiefen des Tinder-Meeres versunken. Hier bringt die „Rewind“-Funktion den Traumpartner zurück. Im Vergleich zu anderen Social Dating Portalen ordnet sich das Portal mit der kostenpflichtigen Premium-Mitgliedschaft im unteren Preissegment ein. Für günstiges Geld profitiert man hier als Premium-Mitglied von den Leistungen.

So werden Sie Premium-Mitglied

Um eine Premium-Mitgliedschaft abzuschließen, klicken Mitglieder oben links am Bildschirm auf das Symbol „Hol dir Tinder Plus“.

Zahlungsmöglichkeiten

Die Zahlung der Premium-Mitgliedschaft und der Micropayments erfolgt via Kredit- oder Debitkarte, PayPal oder über die Abrechnung des Mobilfunkanbieters.

Die kostenlosen Leistungen der Basis-Mitgliedschaft

Als Basis-Mitglied bei Tinder können jegliche Grundfunktionen kostenlos genutzt werden:

  • Wischen/Bewerten anderen Nutzer (Hinweis: Likes sind begrenzt)
  • unbegrenzter Nachrichtenaustausch bei Matches
  • 1 „Super-Like“ pro Tag

Die kostenpflichtigen Leistungen der Premium-Mitgliedschaft

Für alle „Tinder Plus“-Premium-Mitglieder hält die App folgende Zusatzfunktionen bereit:

  • Gratis-Boost pro Monat
  • „Reisepass“-Funktion zur Standort-Aktualisierung
  • Profilangaben steuern und freigeben
  • Sichtbarkeit des Profils für bestimmte Mitglieder einschränken
  • unbegrenzte „Rewinds“ bereits weggewischter Personen
  • unbegrenzt Likes vergeben
  • 5 „Super-Likes” pro Tag
  • Werbung ausblenden

„Tinder Plus“ wird in drei Laufzeiten angeboten: ein Monat, sechs und zwölf Monate. Darüber hinaus können Boosts auch zusätzlich gegen Aufpreis in Form von Micropayments als virtuelle Währung gebucht werden.

Kündigung

(4,0/5,0)

Die Premium-Mitgliedschaft kann jederzeit gekündigt werden. Eine Kündigungsfrist gibt es nicht. Zur Kündigung der App auf iOS-Geräten sind folgende Schritte notwendig:

  1. Apple-App-Store öffnen
  2. Auf dem Bildschirm nach unten scrollen
  3. Auf „Apple-ID und Login“ klicken
  4. Im Bereich „Abonnements“ auf „Verwalten“ klicken
  5. Tinder-App auswählen
  6. „Automatische Erneuerung deaktivieren“ bzw. „Abo beenden“ klicken (Hinweis: Sollte diese Option nicht angezeigt werden, wurde möglicherweise einer automatischen Erneuerung bereits widersprochen. In diesem Fall wird das Datum angezeigt, an dem „Tinder Plus“ abläuft.)

Um die Premium-Mitgliedschaft auf einem Android-Gerät zu beenden, sind folgende Schritte nötig:

  1. Google-Play-Store öffnen
  2. Tinder-App suchen und auswählen
  3. Auf „Abbrechen“ bzw. „Abo beenden“ klicken
  4. Vorgang bestätigen

Nach der Kündigung der Premium-Mitgliedschaft kann diese bis zum Ende des bezahlten Zeitraums genutzt werden. Rückwirkend gezahlte Mitgliedschaftsgebühren werden nach Beendigung der Premium-Mitgliedschaft nicht erstattet. Mitgliedschaftsgebühren, die bereits berechnet wurden, können nicht auf Grundlage des Kündigungsdatums anteilig berechnet werden. Sobald die Mitgliedschaft ausläuft, wird sie nicht verlängert.

Achtung: Das reine Löschen der App oder des Kontos ersetzt nicht die Kündigung.

Profil löschen

Bei Tinder lässt sich das Profil in den folgenden Schritten löschen:

  1. Oben links im eingeloggten Bereich der App auf das Profilsymbol klicken
  2. Auf „Einstellungen“ klicken
  3. Am unteren Seitenrand auf „Konto löschen“ klicken

Stärken und Schwächen von Tinder auf einen Blick

Vielfältige Suchfunktionen zum Kennenlernen neuer Leute

Einfache, selbsterklärende Bedienbarkeit fördert Aktivitätsniveau

Problemlose Kündigung über App Store ohne Frist

Mangelhafter Datenschutz

Nutzung der App von Facebook abhängig

Keine Desktop oder mobile Version nutzbar