Social Dating im Vergleich

Unterwegs vernetzt auf der Suche nach neuen Kontakten und spontanen Dates

Keine Lust auf lange Aufnahmeprozeduren, mehrmonatige Mitgliedschaften und verbindliche Kontakte mit ernsten Absichten? Auf Social Dating Plattformen können sich Mitglieder mobil und schnell mit neuen Leuten in ihrer Umgebung vernetzen sowie spielerisch nach Dates suchen. Lesen Sie jetzt, welche Vor- und Nachteile die Dating Apps parat halten und worin die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Portalen liegen.

1.
Gesamtbewertung:
(4,0/5,0)

Badoo ist mit über 342 Millionen Mitgliedern weltweit das größte Social Dating Portal. Eine junge Zielgruppe und viele Funktionen, welche die virtuelle Beliebtheit in den Mittelpunkt stellen, bescheren Badoo den ersten Platz im Vergleich.

2.
Gesamtbewertung:
(3,5/5,0)

LOVOO tritt mit besonderen Suchfunktionen in der Umgebung unter den Social Dating Anbietern hervor und erreicht Platz zwei im Vergleich. Die Anmeldung auf lovoo.com erfolgt unkompliziert via Facebook oder klassisch per E-Mail.

3.
Gesamtbewertung:
(3,5/5,0)

Tinder ist eine der bekanntesten Social Dating Seiten in Deutschland. Die App besticht durch einen großen, aktiven Mitgliederpool und erreicht Platz drei im Vergleich. Tinder punktet mit einer leichten Bedienung.

Badoo im Test

Platz 1: Mit dem weltweit größten Social Dating Portal den virtuellen Marktwert steigern und neue Freunde finden

Gesamtbewertung:
(4,0/5,0)
Stärken und Schwächen auf einen Blick

Flexible Anmeldung über diverse Kanäle

Spielerische Funktionen beschleunigen die Kontaktaufnahme

Kein verpflichtendes Abonnement nötig, Einzelkauf von Zusatzfunktionen

Desktop und mobile Version sowie als iOS, Android und Windows Phone App nutzbar

Kostenloses Anschreiben anderer Mitglieder ist limitiert

Keine verpflichtende Prüfung der Profile, freiwillige Profil-Verifizierung

LOVOO im Test

Schneller Flirt in der direkten Umgebung mit der zweitplatzierten Social Dating Plattform

Gesamtbewertung:
(3,5/5,0)
Stärken und Schwächen auf einen Blick

Ansprechendes Design, benutzerfreundliche Bedienbarkeit

Ausführliche, interaktive Ratgeber Inhalte

Als App aber auch als Desktop Variante nutzbar

Fehlende Profilprüfung

Vergleichsweise im oberen Preissegment

Kündigungsverfahren abhängig von verschiedenen Anbietern

Tinder im Test

Einfaches, spielerisches Wischen in der drittplatzierten Social Dating Community

Gesamtbewertung:
(3,5/5,0)
Stärken und Schwächen auf einen Blick

Vielfältige Suchfunktionen zum Kennenlernen neuer Leute

Einfache, selbsterklärende Bedienbarkeit fördert Aktivitätsniveau

Problemlose Kündigung über App Store ohne Frist

Mangelhafter Datenschutz

Nutzung der App von Facebook abhängig

Keine Desktop oder mobile Version nutzbar

Das zeichnet Social Dating aus

Gerade unterwegs und Lust auf ein spontanes Date? Dank vieler Social Dating Portale ist es mittlerweile kein Problem mehr via Smartphone kurzfristig Dates zu vereinbaren oder einfach unverbindlich zahlreiche, neue Freundschaften zu schließen. Ob spielerische Matching-Funktionen oder die Suche nach Kontakten in der eigenen Umgebung – die Dating Apps lassen sich einiges einfallen, um ihre Mitglieder in einem Portal zusammenzubringen und vielleicht sogar zu verkuppeln.

Die besonderen Merkmale von Social Dating Plattformen im Überblick

Einfachheit: Mehrere Fragen über die eigene Persönlichkeit beantworten oder sich durch etliche Profilangaben und -texte scrollen ade! Social Dating ist kinderleicht und besticht vor allem durch eine abgespeckte und sehr intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche. Selbsterklärendes Wischen, Swipen und Klicken machen das Kennenlernen neuer Leute unmittelbar zu einem spaßigen Erlebnis.

Mobilität: Heute in Berlin, morgen in Madrid, nächste Woche in New York. Viele Social Dating Plattformen ermöglichen es ihren Mitgliedern weltweit zu vernetzen und Kontakte aufzubauen. Social Dating setzt seinen Fokus auf die Smartphone-Nutzer und hält entsprechend passende Funktionen für ein mobiles Flirtabenteuer bereit.

Oberflächlichkeit: Während die seriösen Partnervermittlungen den Fokus auf einen umfangreichen Persönlichkeitstest und ein wissenschaftliches Matching-Verfahren setzen, steht beim Social Dating vor allem das Aussehen und die Profilfotos im Vordergrund. Meist entscheidet der erste, kurze Blick darüber, ob sich zwei oder mehrere Kontakte finden oder nicht.

Kostenersparnis: Im Vergleich zu Anbietern der Kategorie Partnersuche, Singlebörsen oder Casual Dating punktet Social Dating mit einem klaren Kostenvorteil. Das liegt insbesondere daran, dass die Basisfunktionen zur Nutzung der Portale kostenlos verfügbar sind. Zusatzfunktionen können Mitglieder zu vergleichsweise geringen Kosten einzeln dazu buchen.

Effizienz: Ob über Kontaktaufnahme-Funktionen wie Match-Spiele, Chatanfragen und Likes oder über Suchfunktionen wie die Umgebungssuche – beim Social Dating treffen Nutzer in Sekundenschnelle auf neue Kontakte. Durch diese Rahmenbedingungen bleibt die Hemmschwelle gering.

Social Dating-Unterschiede: worin sich die Dating Apps unterscheiden

Unkompliziert und intuitiv – so funktioniert Social Dating. Doch nicht jede Dating App gleicht der nächsten. Worin die konkreten Differenzen bestehen und wo sich ein Vergleich lohnt…

Kostenniveau und -modelle

Bei den meisten Social Dating Anbietern können viele grundlegende Funktionen kostenfrei genutzt werden. Wer allerdings ein größeres Flirterlebnis anstrebt und seine Kontaktchancen in der Vielzahl an Nutzern erhöhen möchte, kann kostenpflichtig Zusatzfunktionen erwerben. Ob verbindliche Premium-Mitgliedschaft oder flexible Einzelbuchung durch virtuelle Micropayments – jede App verfügt über unterschiedliche Zahlungsmodi und Preissegmente. Ein genauer Blick in die unterschiedlichen Preis-Leistungsverhältnisse ist daher empfehlenswert.

Datenschutz

Während die einen Social Dating Anbieter eine klassische Anmeldung mit anschließender Verifizierung durch eine gültige E-Mail-Adresse anbieten, kann man sich bei anderen lediglich mit einem Facebook-Account anmelden. Hier leidet die Datensicherheit. Automatisch werden Inhalte von dem sozialen Netzwerk auf die Dating App übertragen. Zum Teil werden die Daten nicht SSL-verschlüsselt übertragen. Auch in Bezug auf die Anonymität zeigen sich durch verschwommene Darstellung der Profilfotos, Unsichtbar-Modus oder Profilfreischaltung große Unterschiede.

Zielgruppe

Jeder Social Dating Anbieter spricht durch seinen Aufbau, seine Funktion und nicht zuletzt aufgrund seines Images andere Nutzer und Bedürfnisse an. Während spielerische Ansätze vor allem auf eine junge Nutzerschaft abzielen, gefällt der Fokus auf den Standort oder die Umgebungssuche vor allem Reiseaffinen oder Geschäftsleuten.

Social Dating Parallelen: das sind die Gemeinsamkeiten

Beim Social Dating geht es vor allem um eine schnelle und sponate Anbahnung von Dates. Um dieses Bedürfnis zu stillen, verfügen alle Portale über gewisse Eigenschaften, über die sich die Nutzer bewusst werden sollten.

Schneller Flirtstart

Wer von jetzt auf gleich nach einer netten Verabredung für den Abend sucht, kann in Minutenschnelle einen Date-Partner hierfür finden. Name, Alter, Geschlecht und Standort sowie ein nettes Profilbild reichen bei den meisten Dating Apps bereits aus, um in das Flirtabenteuer einzutauchen.

Unverbindlichkeit

Wer bei Social Dating Anbietern unterwegs ist, ist tendenziell nicht auf der Suche nach der ganz großen Liebe. Im Zirkus der Oberflächlichkeit zählt vor allem die Optik – ob man aufgrund persönlicher Charaktereigenschaften zusammenpasst oder nicht, wird bei den Dating Apps zur Nebensache. Auf die Erhebung persönlichkeitsrelevanter Dimensionen und die persönliche Beratung verzichten die Dating-Apps zugunsten der Schnelligkeit und Einfachheit. Bei Social Dating Plattformen dominieren viele Parallelkontakte, kurze Chats und unverbindliche Dates – darauf müssen sich User einstellen.

Fake-Profile

Die manuelle Profil- oder Echtheitsprüfung nimmt bei den meisten Social Dating Plattformen einen untergeordneten Stellenwert ein. Fake-Profile sind bei einem derartigen Umgang mit Daten vorprogrammiert. Daher ist es für die Nutzer umso wichtiger, in der Kommunikation mit anderen auf bestimmte Signale zu achten und eine gewisse Social Dating Kompetenz mit hoher Eigenverantwortung zu entwickeln. Werden Profile auffällig, können diese bei allen Dating Apps gemeldet werden.