Singlebörsen im Vergleich

Auf der Suche nach aktiven Chats, aufregenden Flirts und dem offenen Ende

Der Wunsch nach dem Abenteuer, Flirts und neuen Freundschaften ist stets im Kopf präsent. Insbesondere dann, wenn als vielbeschäftigte Geschäftsfrau oder -mann wenig Zeit bleibt auf privater Ebene neue Leute kennenzulernen. Singlebörsen bieten bei diesen Rahmenbedingungen eine ideale Lösung, flexibel und schnell online auf zahlreiche Singles zu treffen. Welche Singlebörse den individuellen Ansprüchen entspricht und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede neu.de, LoveScout24, Zoosk etc. aufzeigen, finden Sie im folgenden Singlebörsen Vergleich heraus.

1.
Gesamtbewertung:
(4,0/5,0)

Vielfältige Suchfunktionen und eine Plattform, die bereits kostenlos zum Austausch mit Premium-Mitgliedern nutzbar ist, verschaffen neu.de den ersten Platz im Vergleich. Einen wissenschaftlichen Persönlichkeitstest, wie man es von Partnervermittlungen kennt, gibt es nicht. Die Anmeldung ist schnell erledigt, sodass der Flirtspaß beginnen kann.

2.
Gesamtbewertung:
(4,0/5,0)

Mit 11 Millionen Mitgliedern in Deutschland und vielfältigen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme erreicht LoveScout24 den zweiten Platz innerhalb des Singlebörsen Vergleichs. Die Basis-Mitgliedschaft ermöglicht die Erstellung eines aussagekräftigen Profils mit Bildern und vielseitigen Angaben zur Person und zum gesuchten Partner.

3.
Gesamtbewertung:
(3,5/5,0)

Zoosk ist eine internationale Singlebörse. Innovative Kontaktfunktionen und eine modern gestaltete Benutzeroberfläche bescheren Zoosk Platz drei im Singlebörsen Vergleich. Die Mitgliederzahl in Deutschland ist vergleichsweise gering und insgesamt betrachtet spiegelt sich in der Mitgliederstruktur ein deutlicher Männerüberschuss wider.

neu.de im Test

Mit der erstplatzierten Singlebörse aktiv neue Singles kennenlernen

Gesamtbewertung:
(4,0/5,0)
Stärken und Schwächen auf einen Blick

Große Anzahl an Mitglieder schaffen hohes Flirtpotential

Vielfältige Filtereinstellungen

Events, um neue Singles persönlich zu treffen

Für iOS-, Android- und Windows-Geräte verfügbar

Frei zugängliche Einsicht der Profilfotos

Design ist nicht zeitgemäß

LoveScout24 im Test

Singlebörse mit der höchsten Mitgliederzahl in Deutschland auf Platz 2

Gesamtbewertung:
(4,0/5,0)
Stärken und Schwächen auf einen Blick

Detaillierte Angaben zur ausführlichen Profilbeschreibung

Vielseitige Such- und Filtermöglichkeiten

Zusätzliche Komfortfunktionen gegen Aufpreis

Premium-Mitgliedschaft liegt im oberen Preissegment

Weniger Anonymität durch erkennbare Profilfotos

Kein telefonischer Kontakt zum Kundenservice

Zoosk im Test

Modernes Design der drittplatzierten Singlebörse zieht die Blicke auf sich

Gesamtbewertung:
(3,5/5,0)
Stärken und Schwächen auf einen Blick

Selbstlernendes, innovatives Matching-Prinzip

Modernes, optisch ansprechendes Design

Keine Kündigungsfrist

Keine konkreten Sicherheitsmaßnahmen zum Datenschutz

Keine Profilprüfung und Risiko durch Fake-Profile

Schwer erreichbarer Kundenservice

Das zeichnet Singlebörsen aus

Singlebörsen sind zu einem gesellschaftlich anerkannten Weg geworden, um raum- und zeitunabhängig neue Menschen mit verschiedenen Ansprüchen und Haltungen kennenzulernen. Singlebörsen im Netz bieten zwar die Aussicht darauf, einen Partner zu finden – das muss aber nicht immer eine Beziehung fürs Leben sein. Auch wer auf der Suche nach Flirts, Verabredungen oder neuen Bekanntschaften ist, wählt Singleportale als Anlaufpunkt. Charakteristisch ist dabei also eine offene und aktive Einstellung für Neues, ohne die Intention sich unmittelbar festlegen zu müssen. Wer mit Spaß neue Kontakte knüpfen will, das Abenteuer und die Spannung mag, die ein Chat oder ein Blind Date mit sich bringen, für den kann die Anmeldung bei einem Singleportal zum Erfolg werden.

Die besonderen Merkmale von Singlebörsen im Überblick

Große Auswahl und Flirtbereitschaft: Ein Merkmal, das Singlebörsen und Social Dating Portale gemein haben, ist die große Auswahl an Mitgliedern und die entsprechend hohe Bereitschaft und Motivation, neue Leute kennenzulernen. Aufgrund der hohen Mitgliederzahl wird bei Singlebörsen die Vorauswahl der Kontakte durch vielfältige Such- und Filtereinstellungen unterstützt.

Unabhängigkeit: Im Gegensatz zur Partnersuche gibt es vorerst grundsätzlich keine Verbindlichkeiten. Sofern sich beim Nachrichtenaustausch herausstellt, dass es doch nicht passt, kann der Kontakt leicht wieder beendet werden. Folglich ist es nicht unüblich, dass Mitglieder mit mehreren, interessanten Singles gleichzeitig im Kontakt stehen.

Qualität: Ob eine Singlebörse eher schnelle Abenteuer oder langfristige Partnerschaften verspricht, hängt von dem Leistungsumfang und der Nutzbarkeit des Portals ab. Singleseiten mit Profilprüfung, eingeschränkter Kommunikation nach Basis- und Premium-Mitgliedschaft, klaren Sicherheitsvorkehrungen und eine moderne Benutzeroberfläche, schaffen mehr Seriosität und Professionalität als zum Teil vollständig kostenlose Singlebörsen, die diese Punkte nicht erfüllen. Die Kontaktbarriere ist damit von Grund auf geringer. Die Mitglieder können so zum Beispiel uneingeschränkt in den Profilen stöbern und Mitglieder nach Lust und Laune anschreiben.

Keine Garantie: Die Plattformen bieten jedem Single eine Bühne sich mit dem Profil ausschließlich von seiner besten Seite zu zeigen. Das erhöht die Chancen ein passendes Gegenüber zu finden, kann aber auch zu einer Enttäuschung führen. Denn es ist nicht ausgeschlossen, dass man sich in eine Vorstellung, die ein Profil suggeriert, im Kopf kreiert, die sich beim ersten Treffen in einen ernüchternden Reinfall verwandelt.

Mitgliedschaft: Generell bieten Singlebörsen eine Basis- und eine Premium-Mitgliedschaft an. Die Mehrheit der Singleportale ist allerdings nur mit einer Premium-Mitgliedschaft nutzbar, da hier die wesentlichen Funktionen zur Kommunikation bereitgestellt werden.

Singlebörse ist nicht gleich Singlebörse – das sind die Unterschiede

Singlebörsen im Vergleich verfolgen zwar alle die gleiche Intention, wollen sich aber jeweils in Bezug auf ihre Zielgruppe mit Besonderheiten abgrenzen und hervorheben. Daher unterscheiden sich die Plattformen insbesondere in diesen drei Aspekten.

Unterschiede in Bezug auf die Preissegmente

Ein wichtiger Unterschied der verschiedenen Portale ist in der Preisgestaltung von kostenlos bis kostenpflichtig zu finden. Folglich sind die Preissegmente der Singleseiten unterschiedlich von niedrig, mittel bis hoch angesiedelt. Zudem ist die kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft meist in verschiedene Leistungsumfänge und Laufzeiten gegliedert, sodass verschiedene Arten der Premium-Mitgliedschaft angeboten werden. Weiter gibt es die Möglichkeit, einzelne Zusatzfunktionen innerhalb der Singlebörse zu kaufen, um das eigene Profil in der Sichtbarkeit und Sicherheit zu stärken oder sich mit anderen Singles besser auszutauschen.

Ungleiches Bewusstsein für die Sicherheit

Schließlich hat auch das Thema Sicherheit und Datenschutz innerhalb der Singlebörsen einen unterschiedlichen Stellenwert. Das zeigt sich vor allem im Hinblick auf die Datenschutzbestimmungen und den Umfang der Sicherheitsmaßnahmen, der den Singles auf der Plattform garantiert wird. Gerade in Bezug auf das kontroverse Thema Fake-Profile vermittelt die Mehrheit der Singleportale kein hohes Sicherheitsbewusstsein, da sie keine Echtheitsprüfung der Profile durchführen. Auch die Datensicherheit wird nicht bei allen Singleseiten sichergestellt. In Folge dessen wird die Sicherheit vereinzelt in Form von zusammenfassenden Sicherheitsleitfäden, -Tipps und -Hinweisen an die Mitglieder abgetreten.

Unterschiedliche Einschränkung der Kommunikation nach Mitgliedschaft

Innerhalb der Singlebörsen steht Basis- und Premium-Mitgliedern ein unterschiedlicher Umfang an Kommunikationsoptionen zur Verfügung. Der Großteil der Singleportale lässt sich nur mit Premium-Mitgliedschaft uneingeschränkt zum Austausch mit anderen Mitgliedern nutzen. Basis-Mitglieder können dann lediglich Nachrichten erhalten, aber nicht darauf antworten oder gar proaktiv eine Kommunikation starten. Teilweise bieten Singleportale eine Auswahl an kostenpflichtigen Zusatzfunktionen an, wodurch sich jedes Mitglied zum Beispiel in puncto Austausch weitere Funktionen dazu buchen kann. Im Gegensatz dazu konzentrieren sich andere Singleportale wie z.B. Finya auf eine ausschließlich kostenlose Nutzung der Kommunikation für alle Mitglieder.

Singlebörsen im Vergleich – das sind die Gemeinsamkeiten

Singleportale haben ein Ziel: Sie wollen Singles mit verschiedenen Intentionen auf einer Plattform zusammenbringen. Daraus resultiert, dass innerhalb der Singleseiten eine Basis an Gemeinsamkeiten gegeben ist. So ähneln sich die Singlebörsen in folgenden drei Kriterien.

Eine ausführliche Profilgestaltung haben alle Singlebörsen gemein

Ob kostenpflichtig oder kostenfrei – die Singleportale bieten die Möglichkeit ein sehr detailliertes und umfangreiches Profil zu erstellen. Neben der Möglichkeit, ein Profilfoto einzustellen, können noch weitere Bilder veröffentlicht werden. Weiterhin bieten die Profile die Möglichkeit, Angaben zum Aussehen sowie zu den Vorlieben und Interessen zu machen. Per Freitexteingabe kann jeder Single authentisch und persönlich zeigen, was seine Person ausmacht.

Parallelen bei Kontaktvorschlägen und Suchfunktionen

Als zweites Kriterium haben Singlebörsen Kontaktvorschläge und weitere Suchoptionen gemein. Meist erhalten Basis- und Premium-Mitglieder Kontaktvorschläge auf Basis der Angaben im Profil. Alternativ können Mitglieder auch selbst aktiv werden. Die allgemeine Suche dient dazu, spannende Kontakte zu finden. Die Suche kann anhand von vielseitigen Filtereinstellungen zu soziodemografischen Angaben, Aussehen und Gewohnheiten individuell verfeinert und angepasst werden. Besondere Flirtfunktionen, die Singles spielerisch an neue Kontakte heranführen, sind zum Beispiel „Dateroulette“, „Flirt-Karussell“ oder „SmartDate“. Den vollständigen Zugriff auf diese Funktionen bleibt meist Premium-Mitgliedern vorbehalten.

Kontaktaufnahme-Funktionen zum Kennenlernen ähneln sich

Außerdem zeigen sich bei Singlebörsen Parallelen in den Funktionen zur Kontaktaufnahme. So gibt es vom „Lächeln senden“, über vorformulierte Fragen bis hin zu Kontakt- oder Chatanfragen vielseitige Möglichkeiten das Gespräch vereinfacht zu beginnen und die Hemmschwelle zu senken. Events und Veranstaltungen bieten darüber hinaus die Option Singles persönlich kennenzulernen.